Schulprojekttag: „Psyche & Du“

Projekttag

Mit einer Petition war es einer Gruppe von Schülern 2019 gelungen, die Aufmerksamkeit auf psychische Erkrankungen bei Schülern zu lenken. Ihnen ist durch persönliche Erfahrungen deutlich geworden, dass Depressionen und Angsterkrankungen im Jugendalter einerseits nicht selten sind, andererseits dies in der Schule kaum oder gar nicht thematisiert wird. Das Kultusministerium hat daraufhin mit einem Zehn-Punkte-Plan reagiert. Die Schülerinnen und Schüler sollen sich mit den Themen Stress und psychische Gesundheit auseinandersetzen und werden dazu angeleitet, psychischen Erkrankungen präventiv zu begegnen.

Psychische Erkrankungen gibt es auch im Kindes- und Jugendalter. Man geht davon aus, dass psychische Erkrankungen im Erwachsenenalter häufig bereits im Jugendalter beginnen. Depressionen und Angsterkrankungen gehören bei Jugendlichen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen. Sie können unerkannt und unbehandelt chronifizieren, zu Komplikationen und zu weiteren Problemen oder Erkrankungen führen. Im schlimmsten Falle können Depressionen auch tödlich enden (Suizidtod).

Suizide sind die zweithäufigste Todesursache bei jungen Menschen zwischen 15 und 20 Jahren. Angesichts dieser Tatsachen sehen wir großen Bedarf, psychische Gesundheit von jungen Menschen und Umgang mit Krisen und psychischen Erkrankungen mehr zum Thema zu machen. Dabei sollen schwierige und tabuisierte Themen in einer wertschätzenden und konstruktiven Art und Weise besprochen werden. Aufklärungsmaßnahmen über psychische Gesundheit und Krankheit sind nachgewiesener Weise wirksame präventive Maßnahmen.

Die Initiative Suizidprävention 4Uth des Traumahilfe Netzwerkes Augsburg & Schwaben e.V. setzt sich zusammen aus persönlichen und fachlichen Experten und will mit dem Schulprojekt in diesem Sinne präventive Arbeit leisten. Wir wollen durch alters- und entwicklungsgerechte Aufklärung Jugendliche und junge Erwachsene informieren über psychische Gesundheit, Umgang mit Stress und Anzeichen von psychischen Erkrankungen. 


Zielgruppe

Der Thementag „Psyche & DU“ (4 – 5 Schulstunden) eignet sich ab Klasse 9 und soll auch mit der ganzen Klasse und dem Klassenlehrer wahrgenommen werden. Bei der thematischen Einführung soll die Klasse sich damit auseinandersetzen, was Gefühle sind und wie sie beispielsweise Stress verändert werden können. Wie entsteht Stress und wie gehen Jugendliche mit Krisen um. Dabei dürfen auch Themen wie Mobbing, Schulstress und andere Belastungen angesprochen werden.

Ziele

Ziel ist es, angemessene Verhaltensweisen mit Stress für sich selbst aber auch im vernünftigen Miteinander im Klassenverband zu diskutieren.
Krisen sind Teil des Lebens. Sie gut zu meistern ist nicht immer einfach. In der Gruppenarbeit sollen die Schüler überlegen, wie sie einem Freund oder einer Freundin helfen könnten, bei denen sie das Gefühl haben, dass es ihr/ihm nicht gut geht. Sie sollen überlegen, was Warnsignale für seelische Krisen sein können und was gute und eher schlechte Strategien sind, diese Krisen zu bewältigen. Zum Abschluss sollen Hilfsangebote bekannt gemacht werden, die bei sehr ernsthaften Krisen helfen können.